Masterson Method®

Bei dieser integrativen Methode der Pferde Massage steht die enge Zusammenarbeit mit dem Pferd im Vordergrund. Hierbei arbeiten wir nicht am Pferd, sondern zusammen mit dem Pferd. Kleinste Reaktionen des Pferdes während der Behandlung spielen eine Rolle und geben Aufschluß über verspannte bzw. schmerzhafte Bereiche. So ist ein Blinzeln eine wichtige Information, aber auch eine Übersprungshandlung wie zBsp. scharren mit den Hufen oder Umherlaufen sind während der Behandlung wichtige Ausdrucksformen des Pferdes.

Dadurch ist es möglich über das Nervensystem tiefsitzende Verspannungen in den Schlüsselbereichen, dem nahegelegenden Bindegewebe und der Muskulatur zu lösen.

Mehr Beweglichkeit und ein gesteigertes Wohlbefinden spiegeln sich dauerhaft in einer verbesserten Leistungsbereitschaft und einer erhöhtem Bewegungsradius wider.

Aber auch auf die Psyche des Pferdes hat es Auswirkungen, wenn Schmerzen gelindert sind und mehr Mobilität möglich ist.

 

Nach Verletzungen oder Lahmheiten ist es dem Pferd nicht immer möglich seinen gewohnten Bewegungsradius von alleine wieder herzustellen, was sich im Training bemerkbar macht und dieses erschwert.

 

Über Kompensationsmuster werden betroffene Körperbereiche weiterhin geschont und können so nicht mehr gezielt trainiert werden. Somit kommt es zu einer erhöhten Beanspruchung umgliegender Strukturen.

 

Ein Lösen von Verspannungen wird dem Pferd helfen seine gewohnte Beweglichkeit wieder zu erreichen und seine Leistungsfähigkeit zu verbessern.

 

Indikationen:

- Rittigkeitsprobleme: - lange Warmlaufphase

                                   - Taktunreinheiten

                                   - Umspringen im Galopp

                                   - davon Eilen oder klemmige Bewegungen

- Schweifschlagen beim Putzen oder beim Reiten

- Unmut beim Satteln oder Gurten

- Unwille beim Trensen, das Pferd mag die Berührung im Genick nicht

- Schwierigkeiten bei der Hufbearbeitung auf drei Beinen zu stehen

 

 

Vor der Behandlung das Pferd bitte nicht bewegen oder arbeiten. Es darf sich natürlich in seiner gewohnten Umgebung frei bewegen. Ein trockenes, sauberes Pferd machen ein gezielteres Arbeiten möglich. Das Pferd sollte sich an einem ihm gewohnten und ruhigen Platz oder in seiner Box befinden. Ein schattiges Plätzchen bzw. ein Dach übern Kopf machen die ganze Sache für alle entspannter.

 

Nach der Behandlung sollte es dem Pferd möglich sein sich ein paar Tage mit seinem neuen Körpergefühl vertraut zu machen. In dieser Zeit ist leichte Bewegung oder ein Spaziergang, je nach Befund, ausreichend.

 

 

 

 

 

 

 

 

Katrin Oellrich

 

0172-8137580 0172-8137580

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.